Donnerstag, 31. Dezember 2015

meine Highlights 2015

Wieder ist ein Jahr vorbei. Zurück bleiben ganz viele Erinnerungen. An das Meiste denke ich mit einem Lächeln zurück. Nicht immer war alles wunderbar. Es gab auch weniger schöne Tage. Aber auch solche gehören zum Leben dazu. Rückblickend erinnert man sich dann noch meistens nur an die schönen Dinge. Mir jedenfalls geht es so.

Das 2015 war ein intensives Jahr. Der "Euroschock" im Januar hat uns gezwungen Massnahmen zu treffen und noch besser, noch kostensparender zu sein. Das hat von allen viel abverlangt aber jetzt am Ende des Jahres können wir sagen: Haben wir gut gemacht!
Was wir uns nicht haben nehmen lassen war immer mal wieder Zeit für uns. Zeit für Inspiration, Zeit zum Energie tanken, Zeit für die Familie und Freunde.

Hier ein Rückblick und Einblick in meine schönen Erinnerungen 2015.

Vietnamreise im Januar

Zuerst nur als geschäftlicher Kurztrip geplant, haben unserer Freunde uns überredet sie mitzunehmen und daraus eine Ferienreise zu machen. Ich bin ihnen noch immer von Herzen dankbar dafür!
Viele Impressionen dazu findet ihr auf dem Blog im März oder unter dem Stichwort Vietnam.










Montag, 28. Dezember 2015

Pasta an Champagnerrahmsauce mit Räucherlachs


Montag, 21. Dezember - Feierabend - der Blick in den Kühlschrank fällt auf den schönen Räucherlachs der vom gestrigen vorgezogenen Weihnachtsessen mit der Familie übrig geblieben ist. Rahm ist auch noch da und Pasta in irgend einer Form ist sowieso immer vorrätig.

Champagner ist zwar kein Rest mehr da, aber so eine Flasche findet man immer im Hause Champagnerlady! Also Flasche öffnen - für die Sauce - und natürlich auch für mich:-)



Hier mein Handgelenk x Pi Rezept für Zwei:

Montag, 21. Dezember 2015

Freitag, 18. Dezember 2015

Wochenrückblick '37

Endlich schaffe ich es wieder mal zu einem Wochenrückblick! Ich hoffe dass ich da den Faden wieder aufnehmen kann um euch jeweils auf's Wochenende einen mini-Einblick in meine Wochenerlebnisse zu geben.
Die vergangenen Wochen waren sehr intensiv uns stressig. Jetzt freue ich mich auf eine etwas ruhigere Zeit. Die Weihnachtsstimmung hat sich diese Woche auch endlich eingeschlichen und ich war fleissig mit Vorbereiten und Dekorieren für die kommenden Festtage.


gesehen - ein wunderschönes Lebkuchenhaus im Baur au Lac in Zürich.
gerochen - herrlicher Lebkuchenduft der aus dem Kamin des Lebkuchenhauses entweicht.
getrunken - traditionell während des Schmücken des Weihnachtsbaumes ein Fläschchen Champagner.
gestaunt - über die unzähligen, schönen Weihnachtsbäume am Quai in Luzern.
gewünscht - dass die Tannenbäume alle einen hübschen Platz in einem Zuhause bekommen.
gefühlt - dass meine Batterien wirklich ziemlich leer sind.
gegessen - Einmal mehr wunderbarer Fisch im Restaurant Marlin in Luzern.
gefreut - dass ich nach vier Wochen endlich wieder mal in's Yoga konnte.
gekauft - viele Weihnachtsgeschenke für meine Liebsten.
getan - Weihnachtsstimmung in die Wohnung gebracht.
gedacht - schade gibt es auch in diesem Jahr keine weisse Weihnachten.
gekocht - ein unglaublich zartes Entercôte mit Sauce Béarnaise.
gelernt - spannendes über Murmeltiere im Winterschlaf.
gehört - ein Rudel Wölfe heulen
geärgert - über Leute die sich nie niemals auch nur ein bisschen anpassen können.
geglaubt - mein Herz bleibt stehen als ein Datumsirrtum um "fünf vor Zwölf" aufflog.

Sonntag, 25. Oktober 2015

Dani Garcia - once upon a time

Wir waren noch kurze 4 Tage in Marbella Sonne tanken. Und super fein Essen! In unserer Hotelanlage (welches ich wegen sehr schlechter Preis-Leistung leider nicht weiter empfehlen kann) befand sich auch das zwei Sterne Restaurant Dani Garcia. Klar, dass wir da auch mal essen wollten! Nachdem sich das reservieren von zu Hause aus recht speziell gestaltet hatte (reservation nicht über das Hotel möglich, Kreditkartengarantie und Androhung von 60Euro/Person bei no show sowie vier E-mai und drei Telefonanrufe ob wir auch sicher kommen würden) war der Abend ein sehr gelungenes Erlebnis. Wir hatten uns für das komplette Degustationsmenu “Once Upon a Time…” entschieden. Es war rundum fantastisch und ein riesen Erlebnis.

Mit 17 Kärtchen und einem Schlüssel starteten wir das Vergnügen.

Freitag, 25. September 2015

Wochenrückblick '36 - Harvest in Toro

Der Wochenrückblick heute ist ganz meinen drei Tagen Harvest in Spanien gewidmet.
Am Sonntag Abend bin ich mit meiner Freundin nach Spanien geflogen um bei der Ernte in unserem Rebberg zu helfen. Es war ein mega tolles, unvergessliches Erlebnis!


gesehen - viele, viele Rebstöcke, Trauben, Weinkisten
gelacht - so einige male über die spanischen Jungs die beim Weinlesen geholfen haben
gehört I - spanisches Geplapper ohne Unterbruch beim Weinlesen
gegessen - zu viel von feinen, typisch Spanischen Dingen
getrunken - natürlich jede Menge von unserem Wein und ein paar selbstgebraute Sachen von alten Bauern...
gefreut - dass wir richtig mithelfen konnten und uns alles gezeigt und erklärt wurde
getan - das Mietauto an einem wirklich sehr ungünstigen Ort hingestellt...
gedacht - in Spanien ticken die Uhren anders
gelernt - ganz viel spannendes über die Weinherstellung
geärgert
- über gar nichts:-)
gehört II
- sehr oft das Wort Chicas...
geknipst
- jede Menge Fotos mit Reben und Trauben
geglaubt
- nach dem ersten Tag einige Muskeln zu spüren
gestaunt - dass das nicht eingetroffen ist
gefühlt - viel Freude mit ganz grossartigen Menschen drei unvergessliche Tage erlebt zu haben
gewünscht - wir hätten noch etwas länger bleiben dürfen
gekauft - am Flughafen einen Carlos Primeros für den Liebsten zu Hause. Für Shopping war def. keine Zeit

Freitag, 11. September 2015

Wochenrückblick '35

Eine hecktische Woche geht langsam zu Ende und ich bin extrem dankbar, dass wir für Morgen mal keine Pläne haben.

gelaufen
- durch die beeindruckende Taminaschlucht bis zur Quelle der Therme in Bad Ragaz
gestaunt - über die Wassermenge die da mit 36.6° aus dem Felsen sprudelt
gelacht - über alte Geschichten beim gemütlichen zsammensein mit der Familie
gefühlt - dankbarkeit, dass mein Grosi mit 90 Jahren noch so fit, aufgestellt und unternehmungslustig ist
gegessen - ganz, ganz schrecklich während der Messe in Paris.
gefreut - über eine kreative Eingebung
gekauft - Ein paar super tolle Neuheiten für's Geschäft
getan - für zwei Tage geschäftlich nach Paris und die Stadt nie gesehen
gedacht - la petite grande nation
geärgert
- über Taxifahrer die dich ohne skrupel bescheissen, sselbst wenn du sie damit konfrontierst
gewünscht - ganz bestimmte Lieferprobleme würden sich in Luft auflösen 
gehört - Ausreden


Freitag, 4. September 2015

Wochenrückblick '34

Wir verbrachten ein fantastisches Wochenende im Tessin. Was gibt es schöneres als kurzentschlossen die Koffer zu packen und mit besten Freunden zwei genussvolle Tage zu verbringen. Die Woche war wieder vollgepackt mit Arbeit bis am Donnerstag Nachmittag. Dann gings schon wieder los:-)
Dieses Mal Richtung Bad Ragaz in den Quellenhof. Hier geniessen wir ein romantisches Verwöhnwochenende mit Wellness und Spa. Und wie soll's auch ander sein, natürlich mit fein Essen. Heute Abend gehts in die Äbtestube. Bin sehr gespannt was uns da erwartet. 
Am Samstag ist dann noch erwas Geburtstagsfeiern mit meinem alllerliebsten Gottimeitli angesagt. Am Sonntag Morgen ist Schluss mit Wochenende, da gehts nach Paris auf die Messe.
Ja, zur Zeit ist wirklich viel los!

gesehen - den neuen Elefantenpark im Zoo Zürich
getrunken - verschiedene feine Sachen
gestaunt - dass es im Tessin so wenig Touristen hatte
gefühlt - dankbarkeit, dass es uns so verdammt gut geht
gegessen - fantastisch im Tessin bei Rolf Fliegauf im Ecco (hier gehts zum Bericht) und im Da Enzo
gefreut - dass ich einmal mehr in den Genuss kam im Ecco fein zu essen
gekauft - neue Kissen fürs Sofa
getan - am Montag mit dem wohl letzten Grillabend den Sommer verabschiedet
gekocht - für den Liebsten Ofenkartoffeln mit viiiiel Knoblauch
gelernt - ein paar spannende Dinge über Zoo-Elefanten
geknipst
- die schöne Tessiner Landschaft
gewünscht
- es hätte nicht so stark geregnet, der Vordermann hätte nicht so abrubt gebremst, ich hätte nicht genau dann aufs Navi geschaut...
gehört
- ein unschönes Geräusch von splitterndem Glas und Blech.
gedacht - zum Glück ist niemandem etwas passiert.

Donnerstag, 3. September 2015

ECCO Giardino Ascona

Für mich ist und bleibt er der Beste! Rolf Fliegauf und sein Team haben uns einmal mehr kulinarisch perfekt verwöhnt. Das Essen war ein Erlebnis von der ersten bis zur letzten Minute!
Seine Gerichte sind kreativ aber nicht übertrieben. Die Komponenten harmonisch und perfekt in Geschmack und Qualität. Echte Gaumenfreuden eben!

Hier auch mal ein riiiiesengrosses Kompliment für Jennifer Strube und ihr Serviceteam!
Einen so professionellen und trotzdem sehr, sehr herzlichen Service findet man selten in einem Sternelokal.

Es ist einfach perfekt im Ecco. Man fühlt sich wohl, ist super gut aufgehoben und isst noch vom allerfeinsten! Man spürt, Jennifer Strube und Rolf Fliegauf sind mit riesengrossem Herzblut bei der Sache. Ich wünsche Ihnen dass sie noch viele Jahre Freude an der wirklich sehr anstrengenden und anspruchsvollen Arbeit haben werden.

Ich freue mich schon auf das nächste Ma(h)l!

Lasst uns das Spiel beginnen...

Mittwoch, 26. August 2015

Baltic & St. Petersburg auf der Seabourn Quest


Für unsere erste Kreuzfahrt wählen wir die Seabourn Quest. Ein wunderschönes Schiff, welches in Genua gebaut und im Juni 2011 in Barcelona getauft wurde.
Die Quest hat Platz für 450 Passagiere in 225 Suiten davon 90% mit eigener Veranda.
Wir hatten eine Veranda-Suite mit einer Grösse von ca. 34 m². Die Ausstattung war hübsch und praktisch. Ein bequemes Queen-Size-Bett, einen kleinen Esstisch, ein Sofa, einen begehbaren Kleiderschrank und ein schönes Bad mit zwei Lavabos, Badewanne und separater Dusche. Eine Minibar die grosszügig gefüllt wurde und einen Fernseher den wir nicht beurteilen können, da wir ihn nie eingeschaltet haben.

Kopenhagen

Diesen Sommer haben wir uns ziemlich spontan zu unserer ersten Kreuzfahrt entschieden.

7 Tage Baltic & St. Petersburg auf der Seabourn Quest

An Bord gingen wir in Kopenhagen. Da wir bisher noch nie in Kopenhagen waren, reisten wir schon zwei Tage früher an um die Stadt vorher zu erkunden. Eines der Highlights in Kopenhagen war unser Dinner im Kokkeriet, über welches ich ja bereits hier berichtet habe. Übernachtet haben wir im Hotel Admiral. Die Lage war hervorragend, nur das Hotel, vor allem unsere Junior Suite, war eine Katastrophe. Obwohl das Wetter nicht besonders war, und die Stadt voller Touristen, hat uns Kopenhagen sehr gut gefallen. Die Leute waren super nett, das Essen überall sehr gut, und man kann vieles zu Fuss erkunden.

Hafen Nyhavn 

Samstag, 22. August 2015

Freundschaft

Heute sind wir von tollen Menschen eingeladen, die beschlossen haben ein 

Fest der Freundschaft 

zu feiern.

Und zwar einfach so. Weil es uns doch so gut geht, und weil Freundschaft so wertvoll ist.


Es gibt drei Dinge im Leben,
die niemals zurückkehren:
das Wort, die Zeit und die versäumten Gelegenheiten.

Es gibt drei Dinge im Leben,
die dich ruinieren können:
die Trägheit, der Stolz und die Eifersucht.

Es gibt drei Dinge im Leben,
die du nie verlieren solltest:
die Geduld, die Hoffnung und die Ehrlichkeit.

Es gibt drei Dinge im Leben,
die kostbar sind:
die Familie, die Liebe und die Freundschaft.

Freitag, 21. August 2015

Wochenrückblick '33


Schon die zweite Woche seit den Ferien geht vorbei! Die Zeit rennt und ich konnte mich immer noch nicht um einen Ferienpost kümmern. Ich hoffe das klappt nächste Woche!
Wie fast immer war auch diese Woche viel los und am Wochenende sind wir bereits mit Einladungen verplant. Erholung ist also nicht wirklich in Sicht.

gestaunt
- als Heute gegen Mittag im ganzen Gebiet der Strom für eine Stunde ausfiel
gelernt - ohne Strom geht im Geschäft absolut gar nichts mehr
getrunken - ein Glas Weisswein mit allen Mitarbeiter - da wir ja auf den Strom warten mussten;-)
gefühlt - Stärke - nach einer tollen Yogalektion
gegessen - zu viel! Eigentlich versuche ich gerade meine in den Sommerferien angefressenen 2 Kilos loszuwerden.... eigentlich... Warum ist essen und trinken nur so schön!
gefreut - über ein Mail aus Australien von einer ganz aussergewöhnlichen Ferienbekanntschaft
gekauft - nichts (ausser Lebensmittel)
gefunden - die Website von Glasgeflüster mit sehr schönen Fotos und tollen Rezepten
getan - gefühlte 100 verschiedene Dinge die alle schnell, schnell erledigt werden sollten
gedacht -der Herrgott hat verschiedene Kostgänger
gekocht - feine asiatische Vorspeisen, wobei mir der Green Papaya-Salat besonders gut gelungen ist
geärgert
- dass mir die Zeit davon läuft und ich immer noch mit den Ferienfotos hinterherhinke
genossen - ein wirklich sehr gutes Abendessen im neuen Fischrestaurant Marlin in Luzern

Freitag, 14. August 2015

Wochenrückblick '32

Unsere Ferien haben wir am Wochenende mit Shopping in Zürich und Wandern auf unseren schönen Innerschweizer Bergen beendet. Am Montag ging's dann mit dem Alltag wieder los. Obwohl noch Ferienzeit ist, war schon wieder einiges los im Geschäft und es blieb nicht viel Zeit um den geendeten Ferien nachzutrauern.


gedacht - wie gerne ich doch meine Ferien noch etwas verlängert hätte
gesehen - eine Menge Arbeit auf meinem Pult
getrunken - eine Magnum Clos Saint Jean (Châteauneuf-du-Pape) zu einem besonderen Anlass
gefühlt - Traurigkeit beim Verabschieden meiner super tollen Praktikantin
gegessen - von unserem neuesten Geschirr in einem meiner liebsten Restaurants in Zürich
gefreut - über eine weitere Woche mit herrlichem Sommerwetter, wenn auch im Büro grenzwertige Temperaturen herrschten
gekauft - ein hübsches Kleid zu einer bevorstehenden Hochzeit
getan - Sonntags eine tolle Wanderung mit so einigen Höhenmetern bei sehr schwül-warmem Wetter
gekocht - mein Cervelatsalat mit dieser sooooo feinen Sauce. zum Rezept
gerochen - Sommerregen auf dem heissen Asphalt
geknipst
- ganz tolle Stimmungen am Abendhimmel
genossen
- die beste Käseschnitte auf 1575 m über Meer
gewundert
- wie viel im Geschäft diese Woche los war
gewünscht
- dass wir letztes Jahr so einen mega Sommer gehabt hätten
 
 

Donnerstag, 13. August 2015

Kokkeriet - fine dining in Kopenhagen

Zwei Tage haben wir diesen Sommer in Kopenhagen verbracht. Von da aus ging's per Schiff nach Tallin, St Petersburg, Helsinki und Stockholm. Der Bericht darüber folgt bald.

In Kopenhagen haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen, uns auch der Gourmetküche zu widmen. Schon eine Weile im Voraus haben wir im Restaurant KOKKERIET einen Tisch gebucht.

Bild von Homepage Kokkeriet

Die Vorfreude war gross und wurde auch nicht enttäuscht. Es war schlicht umwerfend. David Johansen hat seine Philosophie in den Gerichten sprechen lassen.
Er schreibt auf seiner Homepage, dass er und sein Team die Mission haben, die Dänische Küche zu erforschen und klassische Gerichte neu zu interpretieren. Dies jedoch mit dem grössten Respekt für den Ursprung.  Alle verwendeten Zutaten sollten weitestgehend Dänisch und Nordisch sein.
So spannend wie das tönt war es auch! Weitere Ausführungen zu seinem Kochstil könnt ihr hier lesen.
Und eine ganz besonders tolle Überraschung war, dass wir auch alles verstanden haben was es zu essen gab - es wurde uns nämlich auf Schweizerdeutsch erklärt:-). Ja, auch wir staunten nicht schlecht, als wir von einer der Damen im Service in schönem, breitem Bärndütsch angesprochen wurden. Aber nicht nur deswegen, auch allgemein war der Service hervorragend!

Freitag, 17. Juli 2015

Wochenrückblick '31

Hier endlich wieder mal einen Wochenrückblick. Die letzten beiden Freitage habe ich leider keinen geschafft. Vorletzte Woche hat mich eine Lebensmittelvergiftung (meine Erste und hoffentlich Einzige!) für zwei Tage ausser Gefecht gesetzt. Ich bin eigentlich nicht so ein "Mimösli", aber das war wirklich ganz und gar nicht toll.
Letzten Freitag sind wir nach einer hektischen Woche bis Sonntag nach Spanien geflogen. Das war kurz, intensiv und mega toll! Ein paar Bilder dazu gibt es hier.
Diese Woche hat am Montag ganz aussergewöhnlich gestartet. Ich durfte dank eines lieben Menschen meinen Papi mit etwas ganz besonderem überraschen. Wir durften einen ganz, ganz grossartigen Tag in den Urner-Bergen erleben.


gesehen - dass es unseren Reben sehr gut geht
getrunken - den ersten Weisswein aus unserem Rebberg mit eigener Etikette
gelacht - ganz viel mit besten Freunden in Spanien
gegessen - Tapas. Tapas, Tapas:-)
gestaunt - über einen ganz aussergewöhnlichen Ort mitten in einem Berg
gefühlt - den heftigsten Muskelkater den ich je hatte
genossen - im lauschigen Gärtli verwöhnt von den besten Gastgebern
gefreut - dass wir ab 15.00 Uhr heute alle Hitzefrei kriegen. Danke Chef!!!
getan - mein 90-jähriges Grosi zum fein Essen ausgeführt
gedacht - die schönsten Dinge sind oft die, welche mit keinem Geld der Welt zu kaufen sind
geknipst - ein paar besondere Impressionen in der schönen Schweizer Bergwelt
getroffen - Menschen mit viel Herzblut und Engagement
gewünscht - dass es noch viele so traumhafte Sommerabende gibt

Donnerstag, 16. Juli 2015

Kurzbesuch im Rebberg

Vergangenen Freitag sind wir kurz entschlossen nach Spanien zu unserem Rebberg geflogen.
Wieder einmal mehr wurden wir sehr verwöhnt und durften zwei sesationelle Tag da verbringen.
Den Reben geht es Bestens und wir freuen uns schon auf den kommenden Wein!


 

Montag, 29. Juni 2015

Ferienvorbereitung

Bin etwas am googlen was wir in unseren zwei Tagen Kopenhagen so anstellen könnten...

Also meine Lieblingsbar habe ich wohl gerade gefunden;-)

Balthazar Champagne Bar is first and foremost about champagne – about celebrating life.


http://www.dangleterre.com/restaurant-bars/balthazar/




Freitag, 26. Juni 2015

Wochenrückblick '30

Nur ein kuzer Wochenrückblick heute. Bin auf dem Sprung. Habe wieder mal Gäste zu Hause und muss los in die Küche...



getan - die Arbeitswoche spannend in Zürich gestartet
gesehen
- trendiges...
gestaunt - über die vielen versteckten, wunderbaren Oasen in Zürich
gefühlt - Müdigkeit... Das Aufstehen hat mir diese Woche besonders viel Mühe bereitet
gefreut - über einen Wiesenblumenstrauss von der besten Freundin
gekauft - ein hübsches Sommerkleid in rot mit weissen Punkten
getrunken - bereits am Montag so einiges an Champagner
gekocht - selbstgemachte Spätzli super einfach und wahnsinnig schnell mit einm unglaublichen Teil von Betty Bossy
gemixt - einen Whisky Sour mit Blutorange gesehen bei Culinary pixel
gewundert
- wie Leute sich planlos in eine gewaltige Aufgabe stürzen können
gelernt
- es kommt selten wirklich gut wenn nur die Optik zählt
geknipst - ein paar Makro-Aufnahmen von meinem Lavendel

Donnerstag, 25. Juni 2015

Kartoffelstock mit pochiertem Ei und Belper Knolle


Wenn ich Kochheftli lese und mir ein Rezept begegnet das mich anspricht, so reisse ich die Seite heraus und stecke sie in ein Mäppli. Jawohl! einfach, rudimentär, un-digital. Von Zeit zu Zeit wenn ich Inspiration zum Kochen brauche setzte ich mich an den Tisch und wühle ich mich durch die mittlerweile stattliche Anzahl Blätter. Eigentlich hätte ich schon lange das "Projekt" digitalisieren der Rezepte und vor allem Kategorisieren und Ordnen! Aber eben hätte....

Dieses Rezept habe ich vor etwas mehr wie zwei Jahren aus dem Kochen gerissen und hat am vergangenen Freitag wunderbar zu den vorhandenen Zutaten im Kühlschrank gepasst.



Freitag, 19. Juni 2015

Wochenrückblick '29

Das war ein schöne Woche. Für einmal nicht mega stressig im Büro und auch an den Abenden (mit Ausnahme vom Montag) war nicht viel los. Am Montag hatte ich gemeinsam mit unseren Freunden vom Boutiquehotel Schlüssel Gäste bei uns zu Hause. Zu dritt haben wir gekocht, gelacht und die Gäste glücklich gemacht.


getrunken - unter anderem einen feinen Sancerre von Michel Girard&Fils
genossen - einen gemütlichen Abend am See
gelacht - über mich und meine Fähigkeit Unfähigkeit beim Bowling spielen.
gefühlt - happiness
gegessen - viele feine Dinge - auch kulinarisch war es eine tolle Woche
gefreut - über eine relativ entspannte Woche
gekauft - eine Lampe für unser Wohnzimmer
getan - früh Feierabend, auf 's Velo geschwungen und einen feinen Fisch und eine Flasche Sancerre am See genossen - herrlich!
gesehen - bezw. wiedergesehen - nach einem halben Jahr meine "Fernsehgspändli"
gedacht - wenn man am Montag Abend "solche;-)" Gäste hat, sollte man am Dienstag frei haben...
gekocht - vom feinen Wurst-Käse Salat nach meinem Spezialrezept bis zum herrlichen Entercote am Stück im Ofen gegart.
gerochen - L'EXTASE von Nina Ricci - den Duft finde ich super fein und werde ihn mir wohl kaufen
geknipst - ansprechende Foodbilder dank dem Umstand, im Belvédère Hergiswil draussen essen zu können.
gewünscht - besser schlafen zu können
gehört
-und nicht gefunden - eine Mücke im Schlafzimmer

Donnerstag, 18. Juni 2015

Seerestraurant Belvédère Hergiswil

Diejenigen welche hier schon eine Weile lesen, haben ja bereits mitbekommen, dass ich besonders gerne zu Fabian Inderbitzin ins Seerestaurant Belvédère in Hergiswil gehe. Das erste Mal habe ich im Januar 2013 hier berichtet.

Fabian Inderbitzin ist mittlerweile mit 1 Michelin Stern und 16 Gault Millau Punkten ausgezeichnet. Viel hat sich nicht verändert. Es ist schlicht und einfach grossartig! Seine Küche ist vielseitig und abwechslungsreich. Klassisches wird spannend interpretiert und mit aussergewöhnlichen Zutaten kombiniert. Dieses gepaart mit gekonntem Handwerk überzeugt voll und ganz. Besonders gefallen mir persönlich die asiatischen Akzente.

Eine Anmerkung zum Apéro kann ich mir jedoch nicht verkneifen. Ich mag es überhaupt nicht aus Blumentöpfen zu essen. Die gehören meiner Meinung nach in die Gärtnerei und nicht auf den Tisch.

Die überschaubare Anzahl der Gerichte hingegen mag ich sehr.
Das Tasting Menu hat 10 Gänge zur Auswahl wo man sich seine gewünschte Anzahl frei zusammenstellen kann. Auch hat man die Möglichkeit Belvédère Klassiker dazu zu kombinieren.
Also ganz frei, jeder nach seinem Gusto.

Wir haben je 4 Gänge gewählt:

ich: Foie Gras - Lachs - Kabeljau - Lammrücken
mein Liebster: Lachs - St. Jacques - Saibling - Rindsfilet


Apéro

Pilztöpfchen - Geissenfrischkäse mit Karotte


Dienstag, 16. Juni 2015

Unterwegs in Arizona


Die Bilder aus dem Antelope Canyon sind ja schon seit ein paar Tagen hier zu sehen. Wir sind aber nicht nur in diesem faszinierenden Canyon gewesen, sondern von Las Vegas zum Lake Powell und von da weiter via Sedona nach San Diego gefahren. Obwohl sich das Wetter nicht von der besten Seite gezeigt hat, schaute immer mal wieder die Sonne raus und es hat doch ein paar gute Aufnahmen gegeben.

Montag, 15. Juni 2015

Montagszitat

Foto aus einem Tempel in Ho Chi Minh, Vietnam, Januar 2015

Freitag, 12. Juni 2015

Wochenrückblick '28

Leider komme ich in letzter Zeit fast nicht zum Bloggen. Ich hoffe das wird bald wieder etwas besser. Wenigstens konnte ich euch gestern erste Eindrücke von unserem USA-Trip zeigen. Ich bin selber ganz begeistert was für Bilder im Antelope Canyon entstanden sind. Es war wieder viel los diese Woche. Ein paar Dinge darüber erfahrt ihr wenn ihr weiterlest.




gesehen - die unterschiedlichsten Spektakel am Himmel
getrunken - Veuve Clicquot Rich - exklusiv in diesem Sommer im Palace Luzern erhältlich
gestaunt - als eine mir unbekannte Person an einem Anlass mich auf meinen Blog angesprochen hat.
gefühlt - Glück über schöne Stunden mit lieben Menschen, herzliche Einladungen und gute Gespräche
gefreut - Über die Einladung ins Palace Luzern und dass es in Luzern endlich wieder ein Fischrestaurant gibt.
gegessen - feine Häppchen aus der Küche des neuen Restaurant Marlin im Palace Luzern.
gekauft - hauchdünne Wasserbecher von Zalto mit schöner Optik
getan - mich endlich um die USA Fotos gekümmert und die aus dem Antelope Canyon auf den Blog gestellt.
gedacht - wenn ich bei den Vorstellungsgesprächen nur mehr in die Personen hineinsehen könnte. Entscheide aufgrund zweier kurzen Gespräche sind einfach schwierig.
gelernt - wenn du mit etwas sehr erfolgreich bist und einen Durchhänger hast, wird das weder verstanden noch akzeptiert
geärgert
- über einen Lieferanten mit wenig Fingerspitzengefühl
geknipst - sunset at home
gewünscht - dass wir noch lange, lange, so abwechslungsreich und fantasievoll in unserer Kantine bekocht werden.

Donnerstag, 11. Juni 2015

Antelope Canyon USA



Während unseres Kurztrips in die USA haben wir den Antelope Canyon in Arizona besucht.
Das ist ein sogenannter Slot Canyon. (Enge Schlucht die durch fliessendes Wasser geschaffen wurde)
In Offenen Jeeps wurden wir vom nahe gelegen Ort Page zum Eingang vom Canyon gefahren. Von da ging's etwa eine halbe Stunde zu Fuss durch die Schlucht und anschliessend wieder zurück.
Es war der Wahnsinn, und ich habe eine Unmenge an Fotos geschossen. Alle Bilder die ihr hier seht, sind mit meiner Canon EOS 7D geschossen und sind weder bearbeitet noch habe ich einen Filter benutzt.

Freitag, 22. Mai 2015

Wochenrückblick '27

Back home - kurz, erlebnisreich und supertoll war unsere Woche in der USA. Gestern Abend nach Hause gekommen und wegen der jetlagbedingten Schlaflosigkeit schon alles ausgepackt, verräumt und gewaschen.
Seit heute Morgen früh im Büro fleissig am Aufarbeiten. Langsam macht sich die Müdigkeit bemerkbar.
Morgen geht's dann schon wieder los. Drei Tage Freunde besuchen in Deutschland steht auf dem Programm. Langweilig wird's uns nicht....



gesehen - soooo viel, dass ich nicht weiss was ich hier erwähnen soll. Nächste Woche gibt's dann hier mehr dazu.
getrunken - Viele verschiedene Biere. San Diego und Umgebung soll die grösste Dichte an Mikrobrauereien haben in den USA. Wobei mir wirklich nicht alle geschmeckt haben...
gestaunt - wie schnell das Einreisen in Las Vegas ging!
gegessen - sehr unterschiedlich... aber vor allem viel Rindfleisch
gefreut - über das wiedersehen von diversen tollen und lieben Menschen
gekauft - ausser ein paar neue Yogasachen tatsächlich nichts.
getan - weit geflogen, viel gefahren, viel gelaufen, viel gegessen
gekocht - habe ausnahmslos kochen lassen:-)
gelernt - dass man beim Yoga auch völlig auspowern kann
gerochen - das Meer
geknipst
- so einiges. Aber besonders viel Freude habe ich an ein paar gut gelungenen Fotos im Antelope Canyon.
gewünscht - etwas länger bleiben zu können

Dienstag, 12. Mai 2015

Beste Freundinnen


15 years ago...

Viele Jahre waren wir unzertrennliche Freundinnen. Wir zwei sind verschieden und irgendwie doch ganz gleich. Vor 12 Jahren bist du deiner grossen Liebe in die Nähe von San Diego gefolgt. Ich vermisse dich! Zwischenzeitlich habe ich dich 4x besucht und du warst etwa 4x in der Schweiz zu Besuch. Da musste ich dich jedoch immer mit vielen Leuten Teilen!
Manchmal hören wir wochenlang nichts voneinander, dabei gäbe es immer viel zu erzählen. Die Distanz zollt seinen Tribut.
Aber morgen ist es endlich wider mal so weit! Ich und mein Liebster fliegen für eine Woche in die USA. Ihr kommt mit dem Auto nach Las Vegas und gemeinsam fahren wir via Lake Powell, Antelope Canyon, Sedona zu euch nach San Diego. Ich freue mich ja so!

Weisst du noch....

Donnerstag, 7. Mai 2015

Kernser Edelpilze

Unglaublich faszinierend war mein Besuch bei Sepp und Patrick Häcki in Kerns.

Hier die wirklich aussergewöhnliche und beeindruckende Geschicht von Kernser Edelpilze.

20 Jahre tüfteln, probieren, entwickeln - eine Pilzgeschichte mit Happy End.


Das Gewässerschutzgesetz, welches 1994/95 in Kraft trat, hatte für Sepp Häcki und seinen damaligen Schweinezuchtbetrieb Konsequenzen. Die Kündigung der Jaucheverträge bedeuteten das Ende für die Tierzucht.
Wie weiter, fragte er sich! Der Zufall führte ihn an einen Landwirtschaftskurs nach Kreefeld in Deutschland, wo "Alternativen zur intensiven Tierproduktion" behandelt wurden. Das Thema Pilzproduktion hat ihn dort besonders fasziniert. So hat er sich - aus heutiger Sicht vielleicht auch ziemlich blauäugig - dafür entschieden, das Projekt asiatischer Pilzproduktion anzugehen.
Er baute seinen Schweinestall um und begann mit der Produktion von Edelpilzen.
1996 verliessen die ersten Shiitake-Pilze die Gemeinde Kerns und Sepp Häcki wurde dafür mehr belächelt als bewundert. Dank der guten Nachfrage konnte aber schon bald die Wochenproduktion auf 500 bis 1000 kg gesteigert werden.

Shiitake-Pilze

Freitag, 1. Mai 2015

Wochenrückblick '26

Jetzt stehen auf meinem Blog 4 Wochenrückblicke in Folge! Dabei hätte ich noch über spannende Dinge zu berichten die ich in der Zwischenzeit erleben durfte! Aber meine Tage haben zur Zeit definitiv zu wenig Stunden. Ich hoffe, das wird bald wieder besser. Bis dahin könnt ihr, zwar nur im Kleinen, auch hier etwas über meine Erlebnisse erfahren. 



gesehen - wie Porzellan hergestellt wird. Obwohl ich das schon einige Male gesehen habe, finde ich es immer wieder mega spannend.
gestaunt - sehr über die Fingerfertigkeiten der Menschen in den Dekorabteilungen der Porzellanfabriken
gelacht - über ein paar neue, wirklich gute Witze
gefühlt - grosse Vorfreude nach dem Telefongespräch mit meiner Freundin in den USA
gegessen - deftige, bayerische Küche
getrunken - gaaanz viel Bier und einen Flor de Pingus
gefreut - über tolle Nachrichten aus Spanien bezüglich unseres Weines
gekauft - endlich ein erstes Bild für unsere Wohnung
gedacht - zum Glück hat mein Liebster ein Frau für's Gröbste;-)
gekocht - diese Woche wieder mal nichts, was ich aber morgen Samstag nachholen werde!
gelernt - so einiges bei dem spannenden Vortrag von Benedikt Weibel über das Thema seines Buches Simplicity - Die Kunst, die Komplexität zu reduzieren
gewünscht - dass es einfach wäre, sich nur auf das Wesentliche zu konzentrieren
geändert - unsere Sommerferienpläne
gehört - dank Herr Weibel das erste Mal vom BlaBlaMeter. Finde ich genial:-)



Freitag, 24. April 2015

Wochenrückblick '25

Es war eine mega tolle Woche. Das vergangene Wochenende wurden wir von diversen lieben Menschen sehr verwöhnt und konnten so richtig neue und positive Energie tanken.
Die Woche startete für mich dann auch traumhaft mit einem freien Tag welcher ich mit meiner allerliebsten Schwester und supertollen Mami im Day-Spa in der Villa Honegg verbringen durfte. Mitte Woche erfuhr ich wahnsinnig Spannendes und Beeindruckendes vom Produzenten der Kernser Edelpilze beim Besichtigen seiner Pilzzucht. Werde hier noch darüber berichten. Auch sonst lief es rund und es war immer was los.




gesehen - wie Edelpilze gezüchtet werden
gestaunt - über die Ausdauer und riesige Motivation eines Menschen der meine ganze Bewunderung hat.
gelernt - dass es sich lohnt für etwas zu Kämpfen, auch wenn die Steine im Weg riesig sind
gelacht
- viel bei einem ganz tollen Abend bei Freunden
gefühlt - Entspannung und Wohlgefühl bei unserem Day-Spa in der Villa Honegg
gegessen - eine traumhafte Vorspeise mit grünen Spargeln, pochiertem Ei, Estragon-Espuma, Geissenfrischkäse ebenfalls in der Villa Honegg in Ennetbürgen.
gefreut - über die Lieferung unseres neuen Sofas
getan - ach so einiges....
gedacht - ich Liebe die Abwechslung welche unsere 4 Jahreszeiten bringen
gekocht - Kalbskotletten mit Artischockensauce, Artischocken und Steinpilzen
gewünscht - ich komme halt schon wieder mit dem Wetter. Aber ich wünsche mir, dass es ganz bald wieder so schön und warm ist.

Freitag, 17. April 2015

Wochenrückblick '24

Juhui, bald ist Wochenende! Freue mich auf den Besuch bei meinem Papi und Freundin. Spekuliere darauf, dass ich endlich wieder mal zum Jassen komme:-) Am Sonntag haben wir auch eine ganz tolle Einladung wo ich mich sehr darauf freue. Das schmälert etwas mein Bedauern dass das herrliche Wetter vom letzten Wochenende nicht auch dieses Wochenende stattfindet.


gestaunt - über die unglaubliche Wärme auf unserer Terrasse
gefühlt - Panik, da ich es tatsächlich geschafft hatte einen wichtigen Termin nicht einzutragen und nun ein paar Terminkollisionen ausbaden muss.
gegessen - motiviert vom schönen Wetter keine fast keine Kohlenhydrate
gefreut - dass mir die Geburtstagsüberraschung für meinen Liebsten geglückt ist
gekauft - so einiges zum Anziehen für mein Gottimeitli und für mich -Nude-farbene Pumps, Jeansshorts, dunkelblaue Seidenbluse, Sommerjacke,... so ein bisschen von allem was;-)
getan - am Sonntag das erste Mal unsere neuen E-Bikes ausgefahren
gedacht - es ist langsam an der Zeit wieder richtig gesund und fit zu werden
gekocht - ähm......
gelernt - dass es solche und solche Handwerker gibt
geärgert
- über eben diese Berufsgattung
gewünscht - dass das schöne Wetter noch lange so weitergeht

Freitag, 10. April 2015

Wochenrückblick '23


Das war eine kurze und abwechslungsreiche Woche. Über die Ostertage haben wir es uns in der Provence gut gehen lassen. Die Arbeitswoche verging mit spannenden Projekten wie im Flug und seit Mittwoch haben wir Besuch vom Gottimeitli. Ich freue mich immer riesig wenn sie ein paar Tage zu uns kommt. Den Tag durch kommt sie mit ins Geschäft. Da kann man sie mit ihren 16 Jahren bereits richtig gut gebrauchen! An den Abenden gehen wir dann fein Essen oder kochen gemeinsam etwas Gutes. Auf jeden Fall haben wir immer ganz viel Spass. Morgen Samstag machen wir Zürich unsicher;-) und für den Sonntag ist faulenzen angesagt.

getrunken - ab und zu ein Gläsli Champagner
gestaunt - dass wir die Heimfahrt am Montag komplett stau frei gemeistert haben
gelacht - über mein cooles 91jähriges Grosi
gefühlt - leider besch... kämpfe immer noch gegen die Grippe
gegessen - hervorragend bei Yoann Conte. Bericht folgt.
gefreut - über den Besuch meines Gottimeitli
gekauft - Delikatessen à la Provence
gesehen - rot - viel rot. Glücklicherweise war das Essen um Klassen besser wie das Ambiente:-)
getan - oder gepflanzt - viele Kräuter auf meiner Terrasse
gekocht - die ersten Spargeln
geknipst - schöne Provence-Impressionen. hier
gewundert
- dass es sich ein 5* Hotel leistet unausgebildetes Personal im Service zu beschäftigen
gewünscht
- die schöne Teekanne im Hotel kaufen zu können, was mir leider nicht gelungen ist

Donnerstag, 9. April 2015

Provence

Wie ihr hier lesen konntet, haben wir ganz spontan im Hotel Domaine de Maneville für die Ostertage gebucht. Das Hotel war wirklich sehr schön, nur der Service leider alles andere wie 5-Stern-würdig.

Ein wunderschöner Wintergarten in welchem das Frühstück und das Abendessen serviert wurde.

 

Montag, 30. März 2015

Osterweekend

Am Wochenende habe ich die neue "Gourmetreise" durchgeblättert und da ist mir unter der Rubrik "Haute Lifestyle - Alles andere als Gewöhnlich: Die Originellsten neuen Hotspots" das ins Auge gefallen.



Freitag, 27. März 2015

Wochenrückblick '22

Am vergangenen Wochenende hatten wir Zeit zum Energie tanken und das hat auch geholfen endlich langsam gesund zu werden. In der Woche war dann wieder unheimlich viel los und die Arbeit hatte uns voll im Griff.

gesehen
- Ein gigantisches Feuerwerk in Oensingen
gestaunt - über einen schönen Blumenstrass der plötzlich auf dem Pult lag.
gelacht - über eine herrliche "Männergeschichte" einer Freundin
gefühlt - grosse Zufriedenheit in der Jagdhütte bei Freunden bei einem perfekten, gemütlichen Sonntag
gegessen - einen fantastischen Hackbraten bei Smolinzky in der Sihlhalde
gekauft - gleich noch einen Hackbraten zum mit nach Hause nehmen:-)
gefreut - Über das Treffen mit einer ganz tollen Frau die ich sehr bewundere.
getan - endlich im Geschäft etwas umdekoriert
gekocht - ups. Nur am Montag etwas Pasta...
gekriegt - die wohl stilvollsten Schoggi-Hasen die es gibt
geärgert
- dass ich mich von einer mir noch unbekannten Person so überrumpeln und ausfragen liess
geknipst - die Bergwelt von Uri
gewünscht - das Klingeln des Weckers am Morgen ignorieren zu dürfen

Samstag, 21. März 2015

Vietnam - Hoi An


Einst war Hoi An eine bedeutende Hafenstadt, die von Schiffen aus aller Welt angelaufen wurde. Sie verlor jedoch im 19. Jahrhundert, vor allem durch die fortschreitende Verlandung der Küste, zu Gunsten von Danang ihre Bedeutung. Nun lebt Hoi An vorwiegend vom Tourismus. Es ist die einzige vietnamesische Stadt, in welcher das historische Bauensemble noch so intakt ist. Seit 1999 zählt es zum UNESCO-Welterbe.


Nebst den schönen alten Bauten ist Hoi An auch bekannt für die Seidenherstellung, Stofflampions und Kochschulen.

Freitag, 20. März 2015

Wochenrückblick '21


Ich habe ja gekämpft wie verrückt und trotzdem verloren. Die Viren haben trotz meines grossen Wiederstandes den Sieg davongetragen. Und so erwischt hat es mich doch seit vielen Jahren nicht mehr! 


gesehen - crazy people in St'Moritz
gefreut - über das Wiedersehen von liebsten Freunden
geärgert - oder eigentlich mehr traurig darüber, dass wir unser verlängertes Engadin-Wochenende letzten Samstag vorzeitig beendeten mussten, da es uns beide fürchterlich erwischt hatte.
gefühlt - die meiste Zeit leider ziemlich besch....
gekauft - Grippemedikamente
getan - trotz Fieber und Husten einen Tag auf die Ski's gestanden - die Quittung kam umgehend...
gegessen - unglaublich phänomenal gut bei Matsuhisa@Badrutt's Palace St.Moritz
gedacht - das Leben macht mehr Spass wenn man gesund ist
gekocht - ohne Appetit kocht es sich nicht fein. Deshalb fast nie.getrunken - Literweise Tee!
gewünscht - es gäbe einen Zaubertrank, welcher einem sofort gesund macht

Freitag, 6. März 2015

Vietnam - Unterwegs nach Hoi An





Vietnam - Königsstadt Hue


Thien Mu Pagode in Hue

Vietnam - Märkte von Hue und Hoi An

Egal wo ich bin auf der Welt, Marktbesuche gehören bei mir immer zu den Highlight's! Die geschäftige Atmosphäre, Geräusche, Gerüche (manchmal ganz, ganz schreckliche Gerüche) und vor allem die verschiedenen zum Kaufen angebotene Waren finde ich super spannend.



Dienstag, 3. März 2015

Vietnam - Halong-Bucht


Eines der Highlights der Reise waren unsere zwei Tag auf einer Dschunke in der Halong Bucht.



Zeitig am Morgen fuhren wir in Hanoi los Richtung Halong-Bucht. Nach einer dreistündigen Fahrt auf welcher es ganz viel zu sehen gab, trafen wir bei der Tuan Chau Insel ein. Da bestiegen wir eine sehr schöne, schneeweisse Dschunke der Paradise Cruise . Es war absolut fantastisch! Wenn ich jetzt sagen könnte "beam mich weg Scotty" dann wäre genau das das Ziel! Wir hatten ein Upgrade in die beiden "Suiten" vorne im Schiff mit eigener kleiner Terrasse. Ich wiederhole mich - FANTASTISCH!
Die Crew an Bord war sehr aufgestellt, super nett und zuvorkommend. Und auch hier wurden wir perfekt kulinarisch verwöhnt.

Samstag, 28. Februar 2015

Vietnam - Hanoi

Im Post über meine Vietnam-Vorfreude hatte ich geschrieben Ich mag dieses Land und seine Menschen sehr! Ich kann nur sagen, diese Aussage kann ich auch nach dieser Reise wiederholen und noch doppelt unterstreichen. Wir fühlten uns unheimlich wohl und willkommen in diesem Land.

Am 22. Januar starteten wir unsere 10-tägige Reise von Hanoi bis Saigon. Die Reise unternahmen wir zu viert, mein Liebster und ich gemeinsam mit einem sehr gut befreundeten Paar.

Wir landeten gegen Mittag in Hanoi und wurden von unserer Reiseleiterin, welche uns die kommenden 5 Tage die wir in Nordvietnam verbrachten, begleitete.

Während der ersten drei Tagen erkundeten wir Hanoi. Wir durchstreiften die Altstadt und setzten uns immer wieder auf die niederen blauen Stühlen und assen uns quer durch das schmackhafte Vietnamesische essen. Wir besuchten ein kleines, traditionelles Wasserpuppentheater welches eine Familie die das seit vier Generationen betreibt, bei sich zu Hause vorführte. Natürlich haben wir auch das Ho Chi Minh Mausoleum, das Ho Chi Minh Haus und den Präsidentenpalast besucht. Der prächtige Literaturtempel wurde 1070 als erste Universität errichtet und war 800 Jahre Vietnams Zentrum für konfuzianische Bildung. Auf einer Insel im Hoan-Kiem-See welcher sich mitten in Hanoi befindet, steht der Den Ngoc Son Tempel. Ein belebter Ort mit einer ganz besonderen Ausstrahlung. Ältere Herren spielen eine Art Schach, Pärchen sitzen händehaltend unter den riesigen Bäumen während andre künstliches Geld für Reichtum verbrennen oder ein paar Räucherstäbchen anzünden. Auf dem Nachtmarkt kauften wir ein paar Erinnerungsstücke und liessen uns durch die Menschenmenge treiben.
Einige Kilometer ausserhalb von Hanoi besuchten wir das Dorf Duong Lam. Es war eines der ersten Dörfer Vietnams, das als Nationales Relikt mit einer Geschichte von über 1000 Jahren anerkannt wurde. Einige der Häuser sollen über 400 Jahre alt sein. Im Gegensatz zu Hanoi ist in diesem Dorf die Zeit immer noch stehengeblieben.

Am 4. Tag fuhren wir von Hanoi zur Halong-Bucht. Davon im nächsten Post.


Strassenimpressionen aus Hanoi

Mittwoch, 25. Februar 2015

Der Kunsthof Uznach

Wie man hier lesen kann, haben mich die Kochkünste von Christian Geisler bereits vergangens Jahr im Heimberg in Zermatt sehr überzeugt und begeistert. Seit Juni 2014 kocht er nun im Der Kunsthof in Uznach. Kurz vor unserer Vietnam-Reise haben wir nun endlich Zeit gefunden für einen Besuch im Kunsthof. Und ja, wir waren wiedrum hellauf begeistert von den Kochkünsten Christian Geislers. Auch der Service von Christian Magner und Stefanie Fischer war hervorragend.
Wir konnten genussvoll einen wunderbaren Abend geniessen und gehen sicherlich bald mal wieder.


Amuse Bouche:
Aal





Freitag, 20. Februar 2015

Wochenrückblick' 20

Unglaublich intensive zwei Wochen liegen hinter mir. Meine Batterien sind nun definitiv leer. Aber jetzt fängt zum Glück ein erholsames Wochenende an. Morgen kommen ganz liebe und unkomplizierte Menschen zu Besuch und am Sonntag ist schlecht Wetter und ich hab gar nichts vor! Also besteht eine gewisse Chance, dass ich endlich Zeit finde für ein paar Posts über unsere wunderbare Vietnamreise.


gesehen - viele tolle, spannende, schöne, aussergewöhnliche, gewöhnungsbedürftige, langweilige, spezielle Produkte aus der Konsumgüterwelt.
getrunken - einen wunderbaren Flor de Pingus
gestaunt -über die Produktevielfalt und grosse Masse an "Zeugs" welches Jahr für Jahr neu produziert wird
gelacht -Weniger wie andere Jahre zur Fasnachtszeit, da der Messetermin deckungsgleich mit der Fasnacht war.
gefühlt - ein bisschen Traurigkeit, da ich wohl seit 42 Jahren das erste Mal keinen einzigen Tag an der Fasnacht war.
gegessen - feine Gerichte zubereitet von Tim Raue
gefreut - über das Wiedersehen besonderer Menschen
gekauft -Heute ein E-Bike:-)
getan -viel, wirklich viel
gedacht - da kannst du jetzt nicht nein sagen, dann machst du das halt auch noch
gekocht - oder besser gesagt, nachgemacht. Ein wunderbares, leichtes, cremiges, Espresso-Kürbiskern Espuma mit Crunch.


Freitag, 6. Februar 2015

Mesa Zürich

Meine Küche kommt von Herzen und soll Freude bereiten.

Sie verbindet Tradition und Moderne mit einer Prise Italianità

Antonio Colaianni, Küchenchef

Ich freute mich schon lange auf das Essen bei Antonio Colaianni im Mesa. Irgendwie hat es nie gepasst und dann, kurz vor unseren Ferien war es endlich soweit. Und das Warten hat sich gelohnt, es war einfach FANTASTISCH! Nicht zu viel Schischi, nicht zu viel Trallala, einfach wunderbare Produkte perfekt zubereitet und schön angerichtet.
Es war rundum perfekt und ich habe jeden einzelnen Gang, ja jeden einzelnen Bissen genossen. 
Ich kann mit Gewissheit sagen, dass ich es mit zu den besten kulinarischen Erlebnissen die ich bisher hatte zähle.


Apéro

Freitag, 16. Januar 2015

Wochenrückblick '19

Eine abwechslungsreiche und spannende Woche geht wieder vorbei. Ausser am Montag war ich jeden Abend unterwegs. Umso mehr freue ich mich auf das kommende, planlose Wochenende!
Aber zuerst freue ich mich noch auf heute Abend. Wir gehen nämlich zu Antonio Colaianni in's Mesa nach Zürich essen. Das hatten wir schon sooo oft vor, nun endlich klappt es.

getrunken - feines vom eigenen Rebberg
gefühlt - eine emotionelle Achterbahnfahrt
gegessen - Sushi auf der sonnenbeschienen Terrasse zu Hause
gefreut - über die sich einstellende Vorfreude auf die Ferien nach Erhalt des Reiseprogrammes
gekauft - einen Urbanears Kopfhörer
in schönem kobaltblau für die Ferien
getan - Pendenzen abgearbeitet
gedacht - bitte jetzt nicht krank werden!
gekocht - Rindfleischburger auf Nudelnest mit Wachtelei

gehört - interessantes zu Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung 
gelernt - dass es wirklich wichtig ist diese Dinge zu regeln!
gerochen - feine asiatische Gerichte anlässlich eines gelungenen Events bei uns im Geschäft
gewünscht - die Nationalbank hätte anders entschieden


Donnerstag, 15. Januar 2015

Vorfreude Vietnam

Noch 6x Schlafen dann geht es los!


Ich freue mich riesig auf faszinierende Landschaften, herzliche Menschen, feines vietnamesisches  Essen, exotische Gerüche, spannende Begegnungen, Wärme und Sonnenschein!

Vor 11 Jahren bin ich schon mal durch Vietnam gereist und in den letzten Jahren zwei Mal geschäftlich kurz in Saigon gewesen. Ich mag dieses Land und seine Menschen sehr!

Die feinste Reisekunst besteht darin, zu einigen besonders schönen Plätzen immer wieder einmal zurückzukehren, bis sich in uns eine Art Heimatgefühl entwickelt, das sie doppelt kostbar macht. - Sigmund Graff


Dienstag, 13. Januar 2015

Old Swiss House Luzern

oder das ultimative Wienerschnitzel
 

So ca. einmal im Jahr gönnen wir uns dieses unglaubliche Wienerschnitzel im Old Swiss House in Luzern. Die Zubereitung wird direkt am Tisch vor dem Gast so richtig zelebriert.

Montag, 12. Januar 2015