Montag, 28. Januar 2013

Sauerkraut-Speck-Ravioli


Vergangene Woche habe ich die Zeitschrift KOCHEN durchgeblättert und da sind mir die Sauerkraut-Ravioli in's Auge gesprungen. Da wir am Sonntag gar nicht's los hatten, beschloss ich, meinem leider viel zu kurz kommenden Hobby Kochen, etwas Zeit einzuräumen. Es hat Spass gemacht und der Aufwand hat sich absolut gelohnt, die Ravioli waren Traumhaft!






Speck und Zwiebeln hacken
In wenig Bratbutter anbraten
Sauerkraut und Apfel geraffelt zugeben
Mit Champagner ablöschen, nach 5 Min. etwas Bouillon und wenig Rahm zugeben
10 weitere Min. köcheln lassen.

Sauerkraut-Mischung kleinschneiden und auskühlen lassen


Teig in Rechtecke schneiden, Füllung draufgeben, Rand mit Eiweiss bestreichen und verschliessen.


Zwiebeln und Pilze anbraten

Ravioli zuerst in viel Salzwasser kurz kochen, anschliessend in Butter braten.
Crème fraîche, Pilze und Kräuter zugeben, würzen.
(Kräuter hatte ich leider keine frische) 






Zutaten


Füllung:
  • 1 mittlere Zwiebel
  • 80 g magere Bratspecktranchen (ich haben schönen Rohess-Speck genommen)
  • 1/2 Essläffel Bratbutter
  • 250 g gekochtes Sauerkraut
  • 1 dl Weisswein (ich habe Champagner genommen, und dann zusätzlich noch etwas Bouillon und ganz wenig Rahm) 
  • 1 kleiner Apfel
  • Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
zum Fertigstellen:
  • 3 Rollen Pastateig (ich muss gestehen, den habe ich gekauft)
  • 1 Eiweiss
  • 250 g Champignons
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Bund Majoran (nicht verwendet)
  • 1 Bund glattblättrige Petersilie (nicht verwendet)
  • Salz
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 30 g Butter
  • 100g Crème fraîche 
Originlrezept aus der Zeitschrift KOCHEN 2/2013




Kommentare:

  1. Wow, tolle Kombination, klingt wirklich lecker. Stelle mir das süss-saure Geschmackserlebnis als Mundorgasmus vor,... mmh...! Und dazu die sämig Pilzsauce... MMMMMMMHHHHH!!!

    Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerngeschehen! Und es war wirklich eine Sünde.... wert!!!

      Löschen
  2. Deine Kreation sieht lecker aus! Ich muss mal schauen, ob es im Supermarkt Fertigteig gibt. Mir fehlt die Zeit und Geduld, um den Teig zubereiten. Die Teller sind ein Traum!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es eben genau so, und die Fertigteige sind gar nicht mal so schlecht. (manchmal besser als die selbstgemachten;-))Die gibt's bei euch bestimmt auch. Der Teller übrigens ist von Hering Berlin. Dieses Geschirr ist zur Zeit mein absoluter Favorit!

      Löschen