Donnerstag, 4. Mai 2017

Poké Bowl

Dank Andy's Blog Lieberlecker kenne nun auch ich den scheinbar neuesten Gastro-Trend Poké Bowl. Als ich das Rezept bei ihm gelesen habe wusste ich sofort - das wird mir schmecken!
Ganz toll ist auch, dass es super schnell und einfach zubereitet ist und dazu auch noch leicht und gesund ist.




So habe ich nun gestern Abend meinen ersten Poké Bowl gezaubert. Ziemlich genau nach dem Rezept von Andy, ausser dass mich auch den Sashimi-Tuna beim Einkaufen angelächelt hat und ich diesen noch dazu gekauft habe. Auch gab es gerade keine Edamame. Dafür habe ich noch etwas Kresse drauf getan. Ach ja, und ich habe die Sesamsamen absichtlich weggelassen, die mag mein Liebster nämlich nicht besonders.
Hier geht's zu Andy's Rezept

meine Zubereitung für 2 Personen:

100 gr. Basmati-Reis - kochen
200 gr. Tuna in Sushi Qualität
100 gr. Lachsfilet in Sushi Qualität
- beides in mundgerechte Würfel schneiden und 15 Minuten mit 1/2 der Sauce marinieren
1 Avocado und 1/2 Mango - ebenfalls beides schälen und in Würfel schneiden
etwas Kresse und Sprossen

Sauce:
4 El Sojasauce
1 El Yuzu Saft
2 El Sake
1 El Sesamöl
- gut miteinander vermischen

Zuerst den noch warmen Reis auf den Boder der Schale geben. Dann die Tuna-, Lachs-, Avocado- und Mango-Würfel darauf verteilen. Die Kresse und Sprossen darauf geben und mit etwas Sauce überträufeln.
En Guete!

Weitere spannende Infos zu den Poké Bowls habe ich hier bei Taste of Travel gefunden.
Ein mega toller Bericht auch mit viel Inspiration für weitere schmackhafte Bowls!














Keine Kommentare:

Kommentar posten