Mittwoch, 2. Juli 2014

Sommer-Suppe

Morgen kommt ja der Sommer zurück! Sagt zumindet der Wettermann im Radio. Hier das perfekt Abendessen nach einem heissen anstrengenden Tag im Büro.

Reissuppe mit Poulet und Zitrone





Dazu braucht es:
  • 250 g Rüebli
  • 1 Stange Lauch, klein
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Esslöffel Butter
  • 125 g Wildreismischung
  • 1 dl Noilly Prat
  • 1 l Hühnerbouillon
  • 250 g Pouletminifilet
  • 1 Zitrone
  • 4 Eigelb
  • 0.5 dl Rahm
  • 1 Prise Zucker
  • Salz, schwarzer Pfeffer, aus der Mühle
  • 1 Bund Dill


Rüebli schälen und in ganz feine Scheiben hobeln, Lauch und Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Butter in der Pfanne erhitzen und Rüebli, Lauch, Frühlingzwiebeln darin andämpfen. Wildreismischung zugeben und kurz mitdämpfen. Mit Noilly Prat und Hühnerbouillon ablöschen und 15 Min. köcheln lassen.
Abgeriebene Schale und 2 EL Saft von einer Zitrone, Eigelb, Rahm, Zucker, Salz und Pfefffer, Dill gehackt zusammen verrühren.
Die Pouletminifilet in Stückchen schneiden und nach 15 Min. Kochzeit in die Suppe legen. Suppe kurz vors Kochen bringen. Nach ca. 3 Min. 1dl. heisse Suppenflüssigkeit unter die Eigelbmischung rühren. Dann die Eigelbmischung unter die Suppe rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe darf keinesfalls nochmals kochen!


Schmeckt herrlich mit frischem Baguette - Wünsche EN GUETE!

Das Originalrezept stammt von hier

Kommentare:

  1. Was habt Ihr süße Namen! Ich dachte schon, jetzt gäbe es Wrukeneintopf. Danke für das Rezept und Deine leckeren Fotos - dieses Sommersüppchen möchte ich gerne nachkochen. Liebe Grüße aus Berlin! Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde die Suppe passt wirklich perfekt in den Sommer! Und ich liebe ihren frischen, zitronigen Geschmack. Viel Spass beim Nachkochen. Lass mich bitte wissen wie sie dir geschmeckt hat. Herzliche Grüsse aus der Schweiz

      Löschen
  2. Die schaut sau lecker aus! :)

    Sag mal hättest du nicht vielleicht Lust Foodarena.ch einmal zu testen, so dass du dich somit mal nicht selbst hinter die Kochtöpfe stellen musst :). Vielleicht kennst du Foodarena als Bestellplattform für Essen in der Schweiz ja schon und hast es vielleicht sogar schon mal ausprobiert?!

    Auf jeden Fall würde ich dir gern einen Bestellgutschein anbieten (für dich allein oder mit deinen Freunden oder Familie), so dass du Foodarena einmal austestest und deine Erfahrungen vielleicht sogar auf deinem Blog mit deinen Lesern teilen kannst.

    Ich könnte mir auch gut vorstellen auf dem Foodarena-Blog einen Post zum Thema "Blogger haben getestet.." zu schreiben und deinen Blogpost mit deiner Meinung darin zu verlinken.

    Was hälst du von der Idee? Du kannst mir auch gern deine Vorstellungen mitteilen - ich bin total offen für Vorschläge. Also keine Scheu und raus damit :)

    Viele Grüße
    Aline

    AntwortenLöschen