Montag, 27. Juni 2016

#7weeksoff - Teil 4 / Französisch Polynesien_Tahaa

Next Stop Tahiti

Von Auckland sind wir via Papeete zuerst für 5 Nächte nach Tahaa ins Hotel Le Taha'a Island Resort & Spa und anschliessend noch für 6 Nächte nach Bora Bora ins St.Regis Bora Bora.

Bei Ankunft hat sich das Paradies leider nicht von seiner besten Seite gezeigt. Tief hängende Wolken, kräftiger Regen und ein kühler Wind. Dazu kam, dass mein Koffer nach dem kurzen 45-minütigen Flug unauffindbar war.



Am Abend hat dann glücklicherweise der Regen aufgehört und das Personal hat uns mit einem Polynesischen Abend unterhalten. Auch erreichte mich am späten Abend endlich die gute Nachricht, dass mein Koffer gefunden und am nächsten Morgen hier sein wird.


Am nächsten Morgen bin ich (Jetlag sei Dank) früh aufgewacht und habe Stimmung der aufgehenden Sonne im Wolkenmeer festgehalten. Leider waren das die letzten schönen Fotos für die nächsten 4 Tage...





Als ich das zweite Mal aufwachte an diesem Morgen, kam eine sehr dunkle Wand auf uns zu.


Wir hatten tatsächlich 4 Tage Regen. viel Regen. kräftiger Regen. einfach nur Regen.
Was soll's, wir waren da und das Wetter ist nun mal nicht beeinflussbar. Wir haben das Beste daraus gemacht.



Im Hotel gab es auch ein kleines Gourmet Restaurant. Das Essen war fein, jedoch stimmte das Preis-Leistungsverhältnis mit deutlich über 100Euro für drei Gänge ohne Getränke nicht.







Dann am letzten Tag, am späteren Nachmittag, hörte der Regen auf und die Sonne kam zum Vorschein. So durften wir noch einen tollen Sonnenuntergang erleben, bevor wir am nächsten Tag weiter nach Bora Bora reisten.



By By Taha'a 


Unser Fazit. Für das Wetter konnte das Resort nichts, trotzdem würden wir dem Hotel 4 und nicht 5 Sterne geben. Das Hotel wird sehr authentisch geführt. Die Angestellten sind beinahe nur Einheimische, die sehr herzlich und freundlich sind. Jedoch zum grossen Teil nicht besonders ausgebildet und die Oma ist am Abend mit dem Gummihandschuh hinter der Bar im Einsatz. Auch dass es nur in der Lobby und der Bar WLAN gibt, ist in der heutigen Zeit, oder sagen wir bei Regenwetter, etwas sub-optimal. Die Qualität des Essens war sehr unterschiedlich. Von gut bis ungeniessbar.








Keine Kommentare:

Kommentar posten